(Motorsport-Total.com) – Italien ist in Europa einer der Hotspots der Corona-Pandemie. Fast 7.000 Todesfälle wurden schon gezählt. Michele Zasa, der Chefarzt der Clinica Mobile der Motorrad-Weltmeisterschaft, spricht angesichts der dramatischen Lage schon vom Dritten Weltkrieg.

Michele Zasa

Doktor Michele Zasa ist ganz rechts auf dem Foto zu sehen Zoom

“Ich habe als Arzt schon viel in meinem Leben gesehen, aber das übersteigt alles”, wird Zasa von der ‘Gazzetta dello Sport’ zitiert. “Wir haben noch nicht den Höhepunkt erreicht, die Situation ist sehr schlimm. Wir befinden uns im Krieg.”

Das Gesundheitssystem in Italien ist derzeit völlig überlastet. Zasa lebt in Parma und ist als Arzt ebenfalls im Einsatz. Die Clinica Mobile könnte ebenfalls für die Erstversorgung zur Verfügung gestellt werden.

Diese mobile Klinik steht in der Regel bei jedem MotoGP-Rennen in Europa im Fahrerlager und wird per LKW transportiert von Strecke zu Strecke transportiert. Nach Stürzen suchen die Fahrer oft diese Einrichtung auf, um sich durchchecken zu lassen.

“Wir haben drei mobile Kliniken. Eine steht in Parma, eine in Turin und eine in Spanien”, sagt Zasa. “Wir können sie der Öffentlichkeit als Feldlazarett zur Verfügung stellen, wo auch immer sie gebraucht werden.”