(Motorsport-Total.com) – Graziano Rossi, Vater von MotoGP-Rekordchampion Valentino, ist mittlerweile schon 64 Jahre alt. Trotzdem zieht es den ehemaligen Grand-Prix-Piloten hin und wieder noch auf die Rennstrecke – und manchmal auch zusammen mit seinem Sohn. Auf Nachfrage, ob er auf seiner Ranch schon einmal gegen seinen Vater angetreten sei, verrät Valentino: “Ja, natürlich. Schon ganz oft.”

Graziano Rossi

Graziano Rossi zieht es hin und wieder noch immer auf die Rennstrecke Zoom

“Seit ich noch ganz klein war, waren wir schon ganz oft zusammen mit dem Motorrad auf der Strecke. Jetzt ist Graziano schon ziemlich alt, aber er fährt noch immer”, berichtet der 39-Jährige. “Ich bin ein bisschen schneller als er”, ergänzt er mit einem Lachen und verrät: “Unser Ansatz ist ganz unterschiedlich. Ich versuche immer, sauber und schnell zu fahren – aber bei Graziano geht es nur um die Show.”

Während er selbst immer die Rundenzeit im Blick habe, gehe es seinem Vater in erster Linie um den Spaß auf dem Bike. Er rutsche viel herum und habe “nie zu 100 Prozent die Performance im Blick.” In seiner aktiven WM-Karriere zwischen 1977 und 1982 brachte es Graziano auf drei Siege in der 250er-Klasse. Sein Sohn hat ihn da bei weitem überflügelt …