(Motorsport-Total.com) – “Das ist vermutlich das beste Line-up seit wir in der MotoGP sind”, freut sich Herve Poncharal über seine neuen Fahrer im nächsten Jahr. KTM ist es gelungen, mit Enea Bastianini und Maverick Vinales zwei Siegfahrer zu verpflichten. Sie gehen 2025 und 2026 für das Tech3-Team an den Start.

Titel-Bild zur News: Herve Poncharal

Herve Poncharal sieht eine rosige Zukunft für sein Tech3-Team
Zoom

“Ich möchte aber auch die Tatsache betonen, dass das nur deshalb passiert, was Pedro und mein Team bisher in dieser Saison getan haben”, so Poncharal bei MotoGP.com. “Ich habe mit beiden Fahrern gesprochen und sie gefragt, warum sie zu uns kommen wollen.”

“Beide haben gesagt, dass sie mit Pedro auf der Strecke gekämpft haben. Dabei haben sie gesehen, was er kann und was das Motorrad kann. Plötzlich haben die RC16 und Tech3 ein anderes Profil. Mit einigen Rookies waren wir am Ende des Feldes. Damals waren wir viel weniger attraktiv.”

“Zu dieser Zeit wäre es viel schwieriger gewesen, Maverick und Enea zu bekommen”, ist sich der Franzose sicher. Pedro Acosta hat zu Saisonbeginn von Anfang an im Spitzenfeld mitgemischt und zwei Podestplätze am Sonntag sowie drei Podestplätze im Sprint erobert.

“Ehrlich gesagt”, meint der Rookie, “die News von Vinales hat mich sehr überrascht, denn das hätte ich nicht erwartet. Ich freue mich über unser Line-up, denn es ist das stärkste Line-up seit Pierer Mobility in der MotoGP fährt. Es ist auch eine der stärksten Aufstellungen im Feld.”

Acosta wird ab dem nächsten Jahr mit Brad Binder die Fahrerpaarung im KTM-Team bilden. Beide sind in der MotoGP ausschließlich für die österreichische Marke gefahren. Bastianini und Vinales werden Erfahrung von außen ins Projekt bringen.

Deshalb betont Acosta: “Es wird wichtig zu sehen, welche Eindrücke sie haben werden. Wir müssen auch ihre Erfahrung nutzen, denn einer kommt von Ducati und ein andrer ist mit vielen Marken schnell gewesen. Wir müssen die Erfahrung von Maverick und die Jugend von Bastianini nutzen.”

“Das kann eine gute Kombination mit Brad und mir werden.” Da das Tech3-Team im nächsten Jahr im gleichen Design wie das KTM-Team auftreten wird, werden auch nach außen vier Werksfahrer präsentiert.

“Was soll ich sagen? Ich bin sehr stolz und glücklich”, freut sich Poncharal auf die Zukunft. “Aber wir haben 2024 noch viel zu tun. Der Traum wäre, ein Rennen mit Pedro zu gewinnen. Wir können jetzt die restliche Saison besser genießen, weil die Jahre 2025 und 2026 klar sind.”