Die große Miami-Show beginnt schon am Mittwoch: Wie bereits angekündigt fährt Ferrari beim ersten von drei US-Rennen mit Speziallackierung – nun gibt es die ersten Bilder von der blauen (roten) Göttin. Neue Farben als Hommage an Debüt der neuen Titelpartnerschaft mit HP.

Formel-1-Auto, Fahrer und Ferrari-Teammitglieder blau in Miami

“Azzuro La Plata” und “Azzurro Dino” heißen die beiden blauen Farbtöne, die zumindest in kleinen Akzenten am SF-24 zu bestaunen sind. Halo, Motorabdeckung, Flügel, Spiegel, Fahrernummern und Felgen wurden umgefärbt. 50 Jahre lang gab es kein blau in der Formel 1 an Autos aus Maranello – nun kehrte sie beim Miami-GP für ein Rennen zurück.

Blau angehauchte Ferrari-Sonderlackierung für das F1-Rennen in Miami
Foto: Ferrari
Blau angehauchte Ferrari-Sonderlackierung für das F1-Rennen in Miami
Blau statt Rot: Der neue SF-24, Foto: Ferrari

Auch an den Rennanzügen von Charles Leclerc und Carlos Sainz, sowie an Handschuhen, Schuhen und Helmen feiert Blau sein Comeback. Bei Fahrern und Boxenstopp-Crew das ganze Wochenende, beim Rest des Teams hauptsächlich sonntags. Zusätzlich werden Sainz und Leclerc in Miami in Ferrari 296 GTS Assetto Fiorano Sportwagen unterwegs sein – ebenfalls in Speziallackierung.

“Der bevorstehende Große Preis von Miami wird ein denkwürdiges Ereignis in der Geschichte unseres Teams sein”, so Fred Vasseur in der Ferrari-Pressemitteilung. “In Florida feiern wir unser Erbe mit einer einzigartigen Lackierung und entdecken zwei Farben wieder, die Teil unserer Geschichte sind.”

Blau angehauchte Ferrari-Rennanzüge von Charles Leclerc und Carlos Sainz
Charles Leclerc und Carlos Sainz in ihren Miami-Rennanzügen, Foto: Ferrari

Ferrari in Miami in Weltmeister-Farben

Das etwas hellere Azzuro La Plata war die Farbe von Helm und Anzug des zweifachen Weltmeisters Alberto Ascari, sowie in den 1960ern die traditionelle Anzug-Farbe von John Surtees, Lorenzo Bandini, Ludovico Scarfiotti, Chris Amon und auch Niki Lauda. Zusätzlich ist es die traditionelle Rennfarbe von Argentinien.

Das dunklere Azzuro Dino trugen etwa Clay Regazzoni und Arturo Merzario, bis 1975 rot die traditionelle Anzugfarbe wurde. Auch blaue Autos haben Tradition: 2024 markiert das 60-Jahre-Jubiläum von John Surtees Weltmeister-Titel – in einem blau-weißen Ferrari.

In letzter Zeit gibt es wieder häufiger Sonderlackierungen bei Ferrari: 2022 und 2023 in Monza fuhren Leclerc und Sainz teilweise in Gelb, 2023 in Las Vegas teilweise in Weiß. So richtig aufgeben will das Team aus Maranello ihr geliebtes Rot aber nie – auch in Miami bleibt der Anteil der “fremden” Farben gering.